Loading
Okt 7, 2016

How to: Slipdress im Herbst

Slipdress im Herbst tragen? Yes please.

Hach ja, immer diese Trends. Seit Monaten kommt man nicht um sie herum: Slipdresses. Gerne in schwarz werden sie über helle Shirts getragen. Spätestens seit ein paar Tagen ist der Herbst aber nun endgültig angekommen und wir müssen uns was Neues überlegen, um die geliebten Kleider trotzdem noch tragen zu können. Was also tun? Klaro, einfach ein langes statt ein kurzes Shirt drunter, bevorzugt mit Kragen (yes, das können wir diesen Winter ruhig auch wieder tun) und weil Strumpfhosen so wenig nach Mode aussehen einfach die blaue Lieblingsjeans drunter – et voila: Slipdress funktioniert auch im Herbst! Achso und das Ganze geht natürlich auch ziemlich fair und umweltverträglich. Doppel-Yay!

Vrenis ziemlich fairer Herbstlook

Hat Lierys old // Shirt maas natur (fair, vegan & eco) // Dress maas natur (fair) // Bag Peter Hahn (made in Italy) // Jeans Mud Jeans (vegan, fair & eco) // Shoes Asos old // Glasses American Apparel (fair)

slipdress im herbst fair fashion maas natur fair fashion blogger outfit dunkelrote tasche schwarzer hut fedora kleid über jeans-1-5

„Wo kaufst du eigentlich noch ein, Vreni?“

Die Frage, die ich mitunter am meisten bekomme ist: „Wo kaufst du denn dann überhaupt noch ein, Vreni?“ Sobald jemand davon erfährt, dass ich versuche möglichst bewusst zu leben, kommt diese Frage immer ziemlich schnell. Ich bin in keinster Weise perfekt und bin auch weit davon entfernt wirklich nachhaltig zu leben, aber ich habe aufgehört, konventionelle Mode zu kaufen. Gründe dafür gibt es viele, am „einfachsten“ ist es wohl so erklärt: Ich bin einfach nicht mehr bereit dazu H&M, Zara, Mango und Co. zu unterstützen und ich fühle mich ganz einfach nicht mehr gut dabei, wenn ich sinnlosen Konsum betreibe. Und auf die Gefahr, dass es sich unglaublich blöd anhört: Vielleicht bin ich mittlerweile ein bisschen zu erwachsen dafür, um meine Augen und Ohren zu verschließen und nur die Dinge wahrzunehmen auf die ich Lust habe. Inzwischen weiß ich eine ganze Menge über die konventionelle Modebranche und kann das einfach nicht ignorieren. Ob ich nie wieder ein konventionelles Teil kaufe? Keine Ahnung. Ob ich in allen Lebensbereichen immer zu 100 % konsequent bin? Bestimmt nicht. Aber wir fangen schließlich alle irgendwo an, oder?

slipdress im herbst fair fashion maas natur fair fashion blogger outfit dunkelrote tasche schwarzer hut fedora kleid über jeans-1-2

Na aber wo kaufst du denn nun ein?

Ich habe es hier schon einige Male geschrieben: Ich kaufe viel Vintagekleidung, da ich denke, dass das am nachhaltigsten ist und am meisten Sinn macht. Neue Kleidung kaufe ich möglichst von fairen und nachhaltigen Marken. Außerdem achte ich auch darauf, gar nicht erst so viel Kleidung anzuhäufen. Ich habe trotzdem noch sehr viel Kleidung, die ich nicht brauche. Davon bringe ich immer wieder Teile zu einem Secondhandshop oder verkaufe einzelne Sachen online, denn auch Kleiderspenden richten oft mehr Schaden an, als dass sie Gutes tun und sind somit für mich immer nur die allerletzte Option. „Würde ich ja auch machen, ist mir aber zu teuer“ ist die häufigste Ausrede, die ich höre. Zugegeben: Faire und ökologische Mode kommt natürlich nicht an Primark-Preise, an Zara-Preise aber allemal. Das Shirt auf den Bildern kostet aktuell 19,90 Euro. Besonders wenn es um Basics geht, ist es wirklich nicht schwierig ethische Alternativen zu finden, die absolut bezahlbar sind. Eine Adresse, die ich euch ans Herz legen kann ist Maas Natur, ein Familienunternehmen aus Gütersloh, das faire Mode produziert und preislich nicht höher liegt als konventionelle große Modehäuser.

slipdress im herbst fair fashion maas natur fair fashion blogger outfit dunkelrote tasche schwarzer hut fedora kleid über jeans-1-3

slipdress im herbst fair fashion maas natur fair fashion blogger outfit dunkelrote tasche schwarzer hut fedora kleid über jeans-1

Dieser Artikel ist in wundervoller Zusammenarbeit mit maas natur entstanden. Ich freue mich mit so tollen Firmen zusammen zu arbeiten, die nicht nur Kleidung herstellen, sondern auch ihre soziale und ökologische Verantwortung ernst nehmen.

Comments (18)

  • Ragni
    Okt 7, 2016

    Hach Vreni, Du wirkst immer so sympathisch und schreibst so ehrlich! Schön!
    Liebst,
    Ragni x

    Antworten
    • Vreni
      Okt 29, 2016

      Danke, das ist super lieb! 🙂

      Antworten
  • Lena
    Okt 7, 2016

    Tolles Outfit 🙂 Super Idee mit dem langärmeligem Shirt und der Jeans drunter. Hab mich schon gefragt, wie man das Slipdress am besten im Herbst kombinieren kann. Danke auch für den Tipp mit Maas Natur. Ich bin da immer wieder auf der Suchen nach tollen nachhaltigen Marken, daher sind solche Empfehlungen super 😉

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    Antworten
    • Vreni
      Okt 29, 2016

      Vielen Dank liebe Lena! <3

      Antworten
  • Jenni
    Okt 8, 2016

    Liebe Vreni!

    Den Trend mit den Slipdresses habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht so mitbekommen, bin aber nun dank deines Artikels wieder gut informiert. 😉
    Ich finde es klasse, dass du so offen und ehrlich über fairen Konsum und die individuelle Nicht-Perfektheit schreibst. Das ist sehr erfrischend und in meinen Augen weitaus produktiver als sich als Nachhaltigkeitsprofi zu präsentieren – denn ich denke ebenfalls, dass der Wille zur Veränderung und jeder Schritt in diese Richtung zählen.

    Liebe Grüße
    Jenni

    Antworten
    • Vreni
      Okt 29, 2016

      Genau so sehe ich das auch 🙂 Danke liebe Jenni <3

      Antworten
  • Anja
    Okt 8, 2016

    Hey! Mir gefällt das Outfit auch super! Ich glaube so ein Slipdress werde ich mir auch zulegen. 😉
    Ich finde auch den hellgrauen Rollkragenpullover drunter klasse, leider ist der bei maas natur schon ausverkauft. Hättest du einen Tip für ein ähnliches Modell? Danke! 🙂

    Antworten
  • Andrea
    Okt 8, 2016

    Was für ein cooles Outfit! Würde ich sofort auch so tragen 🙂 Ich würde auch so gerne mehr Vintage kaufen aber leider habe ich bei mir in der Gegend nicht viel Auswahl an Shops :/

    Antworten
    • Vreni
      Okt 29, 2016

      Danke 🙂
      Wie schade! Manchmal gibt es so kleine Charityshops, die auf den ersten Blick nicht besonders cool aussehen, durch die man sich aber auch mal durchstöbern kann! 🙂

      Antworten
  • Franzi
    Okt 13, 2016

    Super ehrlicher Text und tolles Outfit!
    Wie fallen denn die Mud Jeans aus? bin da bei der Größe immer etwas überfordert und habe deshalb noch nie ein bestellt obwohl ich das schon ewig wollte..

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Vreni
      Okt 29, 2016

      Ich trage eine 28 und sie passt mir wie angegossen! Ich würde sagen, dass die auch genau der Größe entsprechend ausfallen 🙂

      Antworten
  • Anna Kunstkind
    Okt 24, 2016

    Liebe Vreni,
    irgendwie werden die Bilder aus deinem Post immer noch nicht bei mir angezeigt… aber inzwischen hab ich das zugehörige Outfit auf Instagram erspäht und bin ganz hin und weg! <3 Esther und ich suchen seit längerem schon nach schönen Slip Dress Alternativen im Fair Fashion Bereich (Trends brauchen hier ja meist etwas länger, und müssen sich erst mal als bleibend beweisen, hab ich das Gefühl…?). Aber in die Lingerie Abteilung zu schauen ist voll die gute Idee… Ein wunderschöner Look! Yeah!

    Antworten
    • Vreni
      Okt 29, 2016

      Danke du Liebe!!
      Jan ‘n June hat gerade auch eine Art Slipdress. Aus Samt :O <3

      Antworten
  • Anna Kunstkind
    Okt 24, 2016

    P.S.: Danke für den WDR Tip! Ich wollte mich mal an einen Artikel zum Thema Altkleider setzen, da kommen alle infos gelegen. :*

    Antworten
    • Vreni
      Okt 29, 2016

      Super wichtiges Thema, das ganz viele Leute unterschätzen! Sag mir bescheid, wenn bei dir dazu ein Artikel online ist! :-*

      Antworten

Leave a Comment to Andrea Cancel Reply