Loading

„Die Einheitsscheiße Instagram: Warum müssen wir alle so gleich sein?“

Wenn alle anders sein wollen, sind am Ende alle gleich?

Ach Instagram. Wir scrollen, wir liken, wir LIEBEN Instagram. Nur manchmal, da platzt uns die Hutschnur, da reißt der Kragen, da werden bei uns alle Hunde in allen Pfannen verrückt. Also trinken wir Wein und regen uns schrecklich auf. Über Einheitsbrei, und über „Trends“, die keine sein sollten, über die ganzen verlorenen, eigentlich so dringend gebrauchten echten Menschen, denen wir gerne gefolgt wären. Wir sagen in dieser Folge mehrfach das Unwort Authentizität, verraten unsere persönlichen Face Tune Geheimnisse und erwägen, ob wir einer Roboterin followen sollten.

Puh, Leude, schnallt euch an und schnappt euch den Vino, wir werden es brauchen! Cheerio!

#nobullshitchallenge

Schluss mit Bullshit-Time! Weil wir tief drinnen natürlich schon immer an die Großartigkeit von sozialen Netzen geglaubt haben, wollen wir einen Aufruf starten und mit euch allen Instagram ein wenig ent-bullshitten (is it a word?). Die Idee: 7 Tage nehmen wir alle an der #notbullshitchallenge teil. 7 Tage lang nur echte Gedanken & Gefühle. Keine Posts, die man nur postet, weil man denkt, man müsste. 7 Tage lang keine gezwungenen Kaffeetassen-Bilder oder falsches Grinsen, sondern echte Momente und echte Captions. Wer ist dabei?

 

Schreibt uns!

Wir freuen uns wie immer, wenn wir von euch hören! Entweder bei Soundcloud, iTunes oder unter gerngeschehen@outlook.com

Comments (1)

  • Sandra
    Okt 13, 2018

    Moin Vreni & Jana,
    Erstmal finde ich euren Podcast mega und richtig schön authentisch. Also weiter so.
    Da ihr nun bei “SCHPOTTIFEI” seid, kann ich auch regelmäßiger hören *THUMBS UP*

    Heute morgen habe diese Folge gehört und bin voll Eurer Meinung. Instagram ist Fluch und Segen zugleich.
    Warum alle das Gleiche machen? Es kommt scheinbar besser an? Likes und Follower sehen viele als Anerkennung und Wertschätzung. Es kommt vielen also in erster Linie darauf an, wie viele Likes sie erhalten , dass das möglichst viele Menschen sehen. Der Content ist da oft zweitrangig (glaub ich zumindest).
    Schade, aber dies Plattform ist einfach auch derbe vollgemüllt dadurch.

    Authentizität verkauft sich eben nicht immer so gut. Leider!

    Die Plattform setzt ein durch den Algorithmus doch schon ganz schön unter Druck jeden Tag Content zu liefern und dann auch ordentlichen.

    Als kleiner Account – ihr spracht von 600-1000- solle man sich entspannen… ja ihr habt Recht, aber irgendwo fängt ein Account auch mal an und wenn man wirklich versucht ohne bezahlten, künstlichen Zuwachs zu wachsen, ist es echt schwierig Reichweite zu erlangen.

    Fast jeder ist Influencer und viele haben nach nicht mal einem Jahr schon 10k+ … mmmhmmm finde ich fragwürdig.
    Meiner Meinung nach ist man auch schon mit 1000 Followern ein Influencer, der zwar klein ist, aber wahrscheinlich mehr Einfluss hat, als jemand der zwar auf den ersten Blick eine hohe Reichweite hat, aber dennoch die Leute nicht wirklich erreicht.

    Von daher Fluch und Segen… aber die eigene Gesundheit geht vor und vor allem sollte man sich davon echt nicht unter Druck setzten lassen…

    Ich liiiiebe euren ehrlichen und ungeschönten Inhalt… leider habe ich die Challenge verpleilt… aber geniale Sache 😉

    Liebe Grüße, Sandra

    Antworten

Leave a comment