Loading
Apr 26, 2015

Being 22.

in category Mood / Opinion

Ich bin jetzt 22 Jahre alt. Ich studiere noch ungefähr ein Jahr und stehe dann ohne Plan auf meinen Beinen in der Welt. Ich habe noch keinen Schimmer was genau ich mit meinem Leben anfangen will. Und ich bin jetzt schon 22 Jahre alt.

Mir fehlt der 5-Jahres-Plan. Ich werde oft gefragt, was ich nach meinem Studium machen möchte. Manchmal fasele ich dann etwas vom Schreiben oder vom Kreativsein. Wegziehen will ich, das weiß ich. Was Neues sehen, ist Teil des “Plans”. Was ich machen will? In den letzten Jahren bin ich viel hin und her gezogen. Wo bleiben, wäre schön. Zumindest für eine Zeit.

Ich bin jetzt 22 Jahre alt. Ich bin auf zu vielen Partys und lese zu wenig Bücher. Außer meinem bisher ganz erfolgreichen Studium habe ich nicht viel vorzuweisen.

Mir fehlt der perfekte Lebenslauf. Ich plane maximal die nächste Woche. Wenn ich muss, plane ich die nächsten Monate. “Macht sich gut in einer Bewerbung” ist meiner Meinung nach das wahrscheinlich dümmste Argument etwas zu tun.

Ich bin jetzt 22 Jahre alt. Ich bin jung, meistens pleite und ziemlich planlos. Das Ding an der Sache ist, dass das anscheinend niemanden so wenig stört wie mich. “Was hast du nach dem Studium vor? Wie geht es bei dir weiter?” Die Antwort ist: Ich bin nicht dazu bereit, mich jetzt festzulegen, vielleicht bin ich das nie, ganz sicher jedoch nicht mit 22. Verdammt nochmal, ein 2-Jahres-Handyvertrag engt mich schon zu sehr ein. Wieso müssen wir uns jetzt in ein Leben pressen, das wir auch noch in 10 Jahren haben können? Ich brauche noch keinen 4-seitigen Lebenslauf mit Dingen, die sich eben gut darin machen, vielleicht brauche ich den nie, ganz bestimmt aber nicht mit 22. Ich bin erst 22 Jahre hier auf dieser Welt, die ich nicht annähernd verstehe und ja, die Jahre habe ich auch damit verbracht, Spaß zu haben. Ich habe schlechte Cocktails getrunken und mich über die Kopfschmerzen am nächsten Tag geärgert. Statt mein Leben durchzuplanen, habe ich getanzt, gelacht und geweint und das Leben irgendwie passieren lassen. Das ist gar nicht mal so übel, wenn man darüber nachdenkt. Den Drei-Punkte-Plan zum Traumleben gibt es nämlich nicht, also wieso überhaupt einen Plan haben?

Ich bin jetzt 22 Jahre alt und finde mein Leben irgendwie ganz gut so wie es ist.

Comments (2)

  • Anna
    Mai 5, 2015

    Apropos Schreiben und Kreativsein: wie wärs mit Texterin? Ich schreibe den ganzen Tag und denke mir Sachen aus. 🙂

    Antworten
    • Vreni
      Mai 10, 2015

      Sollte ich mir wirklich mal überlegen (:

      Antworten

Leave a comment