Monday Mood

Wer willst du sein?

Es ist eine dieser Fragen, die man nicht mal eben am Küchentisch stellt, eine, die man nicht in ein paar Sätzen beantworten kann, ist sie doch so groß: Wer willst du sein?

Was willst du vom Leben?

Meistens haben wir genaue Vorstellungen davon, was wir als nächstes haben möchten. Ein Auto, ein anderer Job, mehr Geld, ein neues Dies oder ein neues Das. Aber wann fragen wir uns, was genau wir eigentlich vom Leben wollen und wer wir sein möchten? Tatsache ist nämlich, dass wir das verdammt große Glück haben, uns zu entscheiden. Wir haben die Freiheit unser Leben zu gestalten und das daraus zu machen, was wir uns wünschen. Was das genau ist, abseits von neuen Errungenschaften oder Dingen, die uns unsere Gesellschaft in die Köpfe geklopft hat, ist manchmal überhaupt nicht so leicht herauszufinden.

Frag die beste Version von dir selbst

Vor Kurzem habe ich in einem von Laura Seilers Podcasts etwas gehört, was ich sehr interessant finde: Stell dir die beste Version von dir selbst vor und dann mach genau das.

Wenn du an einem Punkt in deinem Leben bist, an dem du nicht so genau weißt, wohin dein Weg dich führt, was du willst und wer du bist, dann nimm dir Zeit, dir ganz genau vorzustellen, wer du in deiner besten Version bist. Wie fühlt sich diese Version von dir? Was macht sie? Wo ist sie? Wen hat sie um sich herum? Was denkt sie? Was sagt sie? Wie geht sie mit anderen Menschen um? Male dir ganz genau aus, wie du in deiner besten Version bist. Jetzt weißt du erstens wo du hin möchtest und hast zweitens „jemanden“ den du fragen kannst, was du machen sollst, um dort hinzukommen, denn deine beste Version weiß es, sie ist ja schon dort. Wenn du gerade einmal nicht weißt, wie du dich verhalten sollst, frag deine beste Version und dann mach genau das. Irgendwann wirst du dann ganz automatisch dein bestes Selbst sein, weil du immer und immer die für dich persönlich besten Entscheidungen triffst, die dich zu dem führen, wo du hin sollst.

Wichtig dabei ist: Sei ehrlich zu dir selbst und lüge dir nichts vor. Versuche dich frei zu machen von Grenzen und Blockaden, die vielleicht schon lange da sind. Mach dich frei von dem, was die Gesellschaft, deine Eltern oder deine Freunde von dir erwarten und frag dich ganz ehrlich: Wie sieht meine beste Version ohne all das aus? Was willst du in deinem Leben, wer willst du sein?

Geh den nächsten Schritt

Wenn du weißt, was du willst: Tu was! Das Glück wird nicht an deiner Tür klingen. Du wirst nicht im Lebenslotto gewinnen. Du musst was dafür tun. Du darfst was dafür tun. Und das Schöne ist: Du kannst es auch. Jeder Mensch kann sein Leben selbst gestalten.

Ich hoffe ich konnte dich mit diesem Text inspirieren, bald den nächsten Schritt in deinem Leben zu machen, der dich genau da hinbringt, wo du hinmöchtest. Wir müssen nicht feststecken, wir müssen eigentlich überhaupt nichts. Wir dürfen unser Leben gestalten. Wir können alles sein, was wir möchten.

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Jasmin
    1. August 2016 at 11:29

    Oh, krass, ich bin an so nem ähnlichen Punkt im Leben, vielleicht sogar schon einen Schritt weiter 🙂 Aber das mit der „besten Version von dir selbst“ als Alter-Ego finde ich ganz witzig. Obwohl man natürlich nicht vergessen darf, dass diese nicht perfekt sein muss, sonst gibt das bestimmt nur wieder jede Menge Stress 😛 Danke für die Montags-Inspiration 🙂

    Liebe Grüße!
    Jasmin

    • Reply
      Vreni
      2. August 2016 at 21:57

      Da hast du absolut recht. Gemeint ist eher, dass man sich seine beste Version vorstellt im Sinne von glücklich und zufrieden. Und dass man sich wirklich ehrlich überlegt wie man dort hinkommt. Höchstwahrscheinlich sind es nicht 5 Kilo weniger oder 50.000 Euro mehr, die einen glücklich machen.
      Liebe Grüße <3

  • Reply
    Madlén Bohéme
    1. August 2016 at 13:25

    Toller Post….mir gehen genau dieselben Gedanken durch den Kopf und ich habe witzigerweise erst vor ein paar Tagen einen ganz ähnlichen Artikel veröffentlicht.
    Schau doch mal vorbei wenn du magst:

    http://www.madlenboheme.com/madlengrafgmxde/2016/7/17/ich-suche-einen-job-ein-aufruf-

    Wir suchen und verlangen zu oft nach den falschen Dingen und sollten endlich mal einsehen, dass wir bis zu einem gewissen Punkt doch unseres eigenen Glückes Schmied sind. Das betrifft unser Konsum-und generelles Verhalten uns und unserer Umwelt gegenüber.

    Liebst,

    Madlén Bohéme

    • Reply
      Vreni
      2. August 2016 at 22:24

      Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass wir komplett unser Glück gestalten und einfach alles zusammenhängt 🙂

      Liebe Grüße <3

  • Reply
    Corinna
    1. August 2016 at 16:53

    Hey liebe Vreni,
    sehr schöner Post und durchaus inspirierend! Die Idee mit der Beste-Variante find ich eigentlich sehr gut und hab ich bisher noch gar nicht gehört; vielleicht muss ich mir den Podcast auch mal gönnen 🙂 Ich habe aber tatsächlich vor Kurzem auch einen ähnlichen Post verfasst, zumindest mit einem ähnlichen Gedankengang bezüglich „Mach was draus“, also geht auch in die Richtung wer willst du sein und was willst du eigentlich erreichen (Falls du reinschauen magst: http://www.kissenundkarma.de/2016/07/ein-ganzes-halbes-jahr.html). Hach, schön, wenn man ähnliche Gedanken hat und sich für etwas einsetzen möchte. Dann macht das Leben gleich noch mehr Spaß find ich 🙂
    Alles Liebe,
    Corinna

    http://www.kissenundkarma.de

    • Reply
      Vreni
      2. August 2016 at 22:33

      Ach schön, muss ich gleich mal lesen! Den Podcast kann ich echt empfehlen 🙂
      <3

  • Reply
    Annas Wochenperlen | NewHabits
    21. August 2016 at 19:23

    […] super Beitrag „Wer willst du sein“ von Vreni, den Beitrag „Was ist Minimalismus“ in dem 11 Blogger ihre Meinung zu […]

  • Reply
    REPORT // BETTER VERSION – mari.dalor
    25. Februar 2017 at 17:20

    […] Danke liebe Vreni, für den großartigen […]

  • Reply
    FRIDAY FAVS // BULLSHIT, LECKEREIEN & INFLUENCER – mari.dalor
    25. Februar 2017 at 18:13

    […] TAKE THE NEXT STEP: Wer willst du sein? Vreni hat sich auf Jäckle und Hösle mit ihrer besten Version von sich selbst beschäftigt, gibt uns knackige Ratschläge und eine […]

  • Leave a Reply