Fair Fashion Inspiration Featured

Manchmal geht’s auch ohne Leder – Vegane Gürtel

Es ist überall: Leder. Schuhe, Taschen, Gürtel, Portemonnaies – viele von uns haben Unmengen an Leder im Kleiderschrank ohne viele Gedanken daran zu verschwenden. Wieso ist das eigentlich so? Und was gibt es für Alternativen?

Was ist eigentlich verkehrt mit Leder?

Ich habe lange Zeit überhaupt nicht über Leder nachgedacht. Es war ja schon immer irgendwie da, es war so normal. Die „guten“ Schuhe sind nunmal aus Leder, das war ein Kaufargument für mich. Leder hieß Qualität, ganz automatisch. Wieso, wusste ich eigentlich auch nicht, aber ich habe ja auch gar nicht darüber nachgedacht. Pelz tragen geht nicht, das ist klar, aber Leder? Das machen doch alle, also muss das doch auch okay sein, oder? Irgendwann hat es dann Klick bei mir gemacht und ich habe zum ersten Mal verstanden, was ich da trage und welche Industrie ich damit unterstütze. Natürlich war mir zuvor bewusst, was Leder ist. Nur hinterfragt habe ich es überhaupt nicht. Die Reportage „Gift auf unserer Haut“ hat dann einiges in meinem Kopf zurecht gerückt und ich habe für mich entschieden, dass ich nicht weitermachen kann wie davor. Mittlerweile glaube ich, dass es ganz vielen Menschen geht, wie es mir ging. Man denkt einfach nicht über Leder nach, weil es vollkommen normalisiert wird. Während die Pelzproduktion zeitweise omnipräsent in den Medien war, ist Leder nie ein Thema. Und deswegen oft auch gar nicht in unserem Bewusstsein.

Welche Alternativen gibt’s?

Glücklicherweise tut sich in der Textilentwicklung sehr viel und so kam vor einiger Zeit Ananasleder auf den Markt. Auch Kork wird sehr erfolgreich als Lederersatz eingesetzt. Seit kurzem gibt es sogar „Leder“ aus Pilzen. Es passiert momentan also unglaublich viel und wer weiß, vielleicht haben wir diesen ganzen Lederkram irgendwann einfach gar nicht mehr nötig.

Heute möchte ich euch außerdem ein junges Label vorstellen, dass es uns leichter macht auf Leder zu verzichten und vegane Gürtel produziert: Noani. Das Accessoire Label setzt auf Ananas- und Eukalyptusfasern und recyceltes Polyester. Das Endprodukt sind schlichte vegane Gürtel, die sich sehen lassen können. Und es kommt noch besser: Produziert werden die Gürtel in Deutschland. Das gibt von mir ein fettes OH YES!

veganer gürtel accessoires vegan veganes leder belt nachhaltiger gürtel made in germany-1-2

Vegane Gürtel gibt es hier:

(Die Gürtel sind außerdem fair produziert und möglichst klimaneutral)

veganer gürtel accessoires vegan veganes leder belt nachhaltiger gürtel made in germany-1-4

Vielen Dank an Noani für das Bereitstellen des Gürtels!

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Andrea
    8. November 2016 at 15:38

    Sehr schöner Post! Ich musste kürzlich feststellen das Leder gar nicht mal gleich Qualität bedeutet weil meine Stiefel schon nach knapp einem Jahr kaputt sind..soviel zu Premium Qualität. Wenn ich überhaupt Leder kaufe dann am liebsten noch Vintage…es gibt so viele hochwertige Alternativen!

  • Reply
    Monika
    8. November 2016 at 19:24

    Hallo Vreni,

    super Info und für mich völlig neu, vielen Dank! Leider ist das schon der zweite Post auf dem ich keine Bilder sehe – das ist so schade. Ich habe in irgendeinem anderen Kommentar auch schon sowas gelesen, würdest du das mal prüfen, bitte? Danke!

  • Reply
    STRYLINKS #96 - stryleTZ
    9. November 2016 at 16:43

    […] tolle Alternativen. Wie Ananasleder. Was für’n Leder? Aus Ananas? Genau! Mehr gibt’s im Beitrag zu […]

  • Leave a Reply