Travel Diary

Valparaiso, City of colors

Fünf Wochen war ich unterwegs in Chile, Peru und Bolivien. Da wir mit dem Rucksack gereist sind (ohne Laptops) habe ich von meiner Reise aus nicht gebloggt. Alle Artikel und Beiträge, die hier in den letzten Wochen veröffentlicht wurden hatte ich bereits vor meiner Reise schon fertig. Jetzt bin ich wieder zurück in Deutschland und möchte endlich anfangen, euch von meiner Reise zu erzählen. Heute möchte ich euch nach Valparaiso mitnehmen, eine chilenische Stadt in der Nähe von Santiago, die bunter und inspirierender nicht sein könnte! Los geht’s:

Unsere Reise startete in München als wir in den Flieger stiegen, ein paar Stunden später und mitten in der Nacht ging es dann von Madrid aus in den nächsten Flieger Richtung Santiago de Chile. Außer dem Flug hatten wir nichts gebucht und ehrlich gesagt auch überhaupt keine Ahnung wie wir von Santiago weiterreisen wollen. Weil es gerade er Mittag war und wir Santiago dann am Ende unserer Reise sehen wollten, entschieden wir uns dazu direkt weiter nach Valparaiso zu fahren, nachdem mir eine Freundin gesagt hatte, dass wir das auf keinen Fall auslassen sollten. Und sie hatte recht: Valparaiso ist eine traumhaft schöne und vor allem bunte Stadt, in der man sich nicht satt sehen kann an den vielen Grafittis und beeindruckenden Wandmalereien!

Dieser wundervollen Stadt verschuldet, habe ich unzählige Fotos geknipst. Ein paar davon will ich euch heute gerne zeigen.

Für alle, die gerade einen Südamerika Trip planen und in Valparaiso vorbeikommen, habe ich außerdem noch ein paar Dinge, die man in Valparaiso gemacht haben sollte:

  • Such dir ein Hostel, das zentral/ in der Nähe der Altstadt liegt. Das ist einfach der schönste Teil der Stadt, die Hostels sind in der Regel wunderschön bunt und die Atmosphäre ist toll.
  • Fahre mit einer kleinen alten Bahn hoch in die Altstadt. Von diesen Bahnen gibt es mehrere, die Leute im Hostel wissen da immer gut bescheid und können dir in der Regel auch einen Stadtplan geben. Die kurze Fahrt kostet nicht mal einen Euro.
  • Nimm dir Zeit für die bunten Gassen in der Altstadt, es ist so schön! Und frag außerdem nach der berühmten Straße, die ganz voll ist mit Malereien, wirklich sehenswert! (Die Leute im Hostel sprechen normalerweise Englisch und wissen auch welche Straße das ist)
  • Auf deinem Weg kommst du an unzähligen vielen schönen Cafes vorbei, die alle toll eingerichtet sind und es wert sind eine Weile zu verweilen auf ein Eis…
  • Wenn du genug vom vielen Bunt hast (geht das überhaupt?!), dann mach dich auf den Weg runter ans Ufer. Wenn du den Weg entlangschlenderst, entdeckst du wahrscheinlich eine kleine Menschenansammlung, denn auf einem Betonpfeiler gibt es Seelöwen zu sehen!
  • Nach dem Uferspaziergang kann man sich auf einem der Märkte auf dem Rückweg in die obere Stadt noch ein paar Früchte besorgen.

Insgesamt würde ich für Valparaiso 2 Tage einplanen, wer mehr Zeit hat, kann hier auch lässig mal eine Woche oder länger bleiben. Wir waren nur zwei Tage dort, was gereicht hat, gerne wäre ich aber auch noch öfter durch die Straßen getingelt.

Im Nachhinein muss ich außerdem sagen, dass Valparaiso auf jeden Fall zu den schönsten Städten in Chile gehört und ich jedem der in Santiago ist empfehlen würde einen Abstecher nach Valpo, wie alle es liebevoll nennen, zu machen!


 

ENGL:

Finally I can show you some of the pictures I took during my South America trip! As we travelled with backpacks and without a laptop I couldn’t blog anything during the travel but here we are now. Today I want to kidnap you to Valparaiso, a wonderful city near Santiago, to me it’s the city of colors. All those amazing street art and art in general left me taken millions of pictures. Some of them, I want to share with you.

If you ever have the chance to visit Valparaiso, make sure you have enough time in the old town as it is such an amazing place, sit in a cafe there and search for a hostel close to enjoy the atmosphere. Also go to the coast where you can see sea lions!

valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-2k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-9k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-6k

valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-4k

valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-12k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-17k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-15k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-19k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-16k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-13k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19 valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-24k valparaiso-modeblog-travel-suedamerika-19-22-k

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Sonja Körkel
    3. März 2016 at 16:50

    Wooow, die Bilder sind einfach der Wahnsinn! Chile steht schon sehr lange auf meiner Travel Wishlist und ich hoffe, dass ich mir diesen Wunsch bald erfüllen kann.

    Alles Liebe, Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

    • Reply
      Vreni
      6. März 2016 at 20:14

      Danke ❤️ ich hoffe du hast bald die Möglichkeit!

  • Reply
    Isla Damas - Punta de Choros, Chile - Jäckle und Hösle
    14. März 2016 at 7:30

    […] ich euch gerne nach Punta de Choros und auf die Isla Damas mitnehmen. Nachdem wir zwei Nächte in Valparaiso verbracht hatten, machten wir uns auf den Weg nach La Serena, eine zugegebenermaßen nicht allzu […]

  • Reply
    Machu Picchu - Peru - Jäckle und Hösle
    6. Mai 2016 at 11:41

    […] Hier findest du einen kleinen Bericht zu der wunderschönen und bunten Stadt Valparaiso und hier habe ich euch mit auf die Isla Damas genommen. […]

  • Reply
    La Paz Foto Diary - Jäckle und Hösle
    17. Mai 2016 at 7:34

    […] Ein kleiner Bericht über die wunderschöne Stadt Valparaiso […]

  • Leave a Reply