Outfit: Vintage Leather Love

Ich sitze zwischen überteuerten Gesichtern. Daneben stehen Lackaffen mit Lacktaschen. Der Tee war heute Morgen zu heiß. Er steht noch auf dem Schreibtisch. Ich blicke in mein Buch und blättere ganz selbstverständlich. Ich lese nicht, ich denke. Es ist ein Tag, wie es ihn oft gibt. Gedankenverloren sitze ich da und sehe mir die Menschen gegenüber an. Headsets und dicke Uhren starren zu mir rüber und ich komme nicht drumherum einmal an mir herunterzusehen. Der Typ gegenüber sieht aus als wäre er höchstens 25. Er redet angestrengt in sein Handy und kramt nach einem Stift. Nachdem er irgendetwas in sein schickes Notizbuch gekritzelt hat, läuft er im Stechschritt davon. Es scheint wichtig zu sein, ER scheint wichtig zu sein. Auf beruflicher Ebene meine ich, und das mit Mitte zwanzig. Wieder ertappe ich mich dabei, wie ich noch einmal von oben bis unten an mir heruntersehe. Was habe ich eigentlich bisher erreicht? Nicht, dass ich von all dem Lackaffen-Getue etwas halte, aber ich bewundere solche Menschen immer wieder. Sie wissen, was sie wollen und sie scheinen es auch zu erreichen. Ich denke immer noch darüber nach, was ich überhaupt erreichen will und ob ich eigentlich auf dem richtigen Weg bin. Wenn die Zeit einfach so dahin fliegt, wird einem bewusster, dass das Studium auch irgendwann zu Ende sein wird. Und was dann? Es ist absoluter Unsinn, sich darüber jetzt den Kopf zu zerbrechen. Warum? Weil das Studium eben noch nicht vorbei ist, weil ich noch verdammt jung bin und weil ich darauf vertraue, dass alles gut wird.
Ich komme heim und trinke kalten Tee. Erreicht habe ich schon einiges. Ich ziehe mein Studium durch, auch wenn es mir ab und an zu den Ohren rauskommt. Ich habe wundervolle Freunde, eine liebe Familie und den besten Freund der Welt. Alles andere kommt noch, denke ich.

Sunset

Diese besondere und ziemlich fabelhafte Lederjacke habe ich auf dem Mädchenflohmarkt ergattert (ihr dachtet ja wohl nicht ernsthaft, dass ich nur verkaufe, oder?!…musste einfach sein!) Sie eignet sich perfekt für Stilbrüche und deswegen habe ich gleich mal die Heels und eine schicke Clutch dazu getragen. Was haltet ihr davon?

Sun-Outfit

Die Uhr habe ich vor Ewigkeiten auf einem Flohmarkt zwischen einem riesigen Haufen Schrott herausgezogen. Jetzt habe ich es endlich geschafft, ihr neue Batterien und ein neues Band zu verpassen und sie mutiert jetzt zum neuen Lieblingsteil!

Leather-Jacket

Hut und Tasche habt ihr hier bereits mit einem sehr romantischen Outfit gesehen. Gefällt euch die neue Interpretation?

Indianer-Outfit Indianer

Vintage Leather Love

Vintage-Outfit

SHOP THE LOOK:

Jacket, Watch, Hat Vintage

Jumper H&M similar

Belt here

Jeans here

Bag here

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Aniri
    29. Oktober 2014 at 21:28

    Wundervoller Post. Diese Tage habe ich nur allzu oft und mich überfällt eine ungeheuere Angst vor der Zukunft. Aber wie du es schon sagst, man lebt und hier und jetzt und sollte den Moment genießen und auch die kleinen Dinge schätzen die man hat und oder erreicht hat!
    And always remember: A negative mind can’t have a positive future. 🙂

    • Reply
      Vreni
      29. Oktober 2014 at 22:40

      Was für ein schönes Zitat! <3

  • Reply
    Hella
    30. Oktober 2014 at 9:19

    Frohen Mutes und voller guter Hoffnungen fürs Leben. Schön, dass du das kannst!
    Bug Hug
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    • Reply
      Vreni
      30. Oktober 2014 at 9:34

      Ja, ich versuche es (:

  • Reply
    Outfit: Oversized Vintage Lederjacke - Jäckle und Hösle
    30. Oktober 2014 at 9:31

    […] ist jetzt der dritte Vintage Lederjacken Look. Die anderen findet ihr hier und hier. Welcher gefällt euch bis jetzt am […]

  • Reply
    Judith
    30. Oktober 2014 at 16:45

    Richtig tolles Outfit und es steht dir auch total 😀 Super Hut
    Viele Grüße von Mode_Koks
    http://www.wirsindgoldblogspot.de

  • Reply
    Julia
    3. November 2014 at 18:01

    Mehr Mut zum Hut! 🙂
    Gefällt mir sehr, sehr gut. Wir sollten im Herbst viel mehr Hüte tragen – die helfen bei Bad Hair Days und pimpen einfach jedes Outfit ungemein auf!

    Grüße,
    Julia von http://www.stadtundkleid.de/

    • Reply
      Vreni
      4. November 2014 at 13:52

      Ja das stimmt, bin ein ziemlicher Hut-Fan <3

    Leave a Reply