Outfit: Strukturen



Necklace Fleamarket, nice one here

Dress TK Maxx, similar here

Blazer Zara, similar here

Shoes TK Maxx, similar here

Bag Vintage, similar here

Aufstehen, rausgehen, loslegen.

Alltag – das bedeutet wohl alle Tage dasselbe zu tun, Routinen zu entwickeln und Abläufe auszutüfteln. Das klingt schrecklich langweilig. Tatsache ist aber, dass Menschen dazu neigen sich in ihre ganz eigenen Muster einzufinden. Je älter wir werden, desto länger leben wir in unseren Mustern und desto weniger sind wir bereit sie zu verlassen. Wir lieben Strukturen, weil wir glauben, dass sie unser Leben vereinfachen.

Wenn der Mitbewohner das Besteck falsch einsortiert, wenn die Freundin den Tagesplan durchkreuzt oder schlichtweg die Mensa kurzfristig den Speiseplan ändert, drängt sich jemand in unser Muster und macht uns damit meist zu unfassbaren Miesepetern. Ich würde behaupten, dass wir uns zu 90 % über Dinge beschweren, einfach weil sie nicht so laufen, wie wir das gerne hätten. Das Schreckliche daran ist, dass wir dann wirklich schlechte Laune haben. Wegen Besteck zum Beispiel. Klingt bescheuert und das ist es auch!

Wir, damit schere ich alle über einen Kamm, was ziemlich anmaßend ist. Natürlich gibt es einige wenige Freigeister da draußen, die auf Routinen und den ganzen Blödsinn pfeifen. Sie machen es genau richtig wenn ihr mich fragt, denn sie sind schlichtweg unkompliziert. Ich kann mir vorstellen, dass das wirklich einiges vereinfacht. Wenn bei mir also wieder einmal alles ein bisschen chaotisch wird, die Dinge sich überschlagen und ich keinen 5-Jahres-Plan vorweisen kann, pfeife ich drauf, denn eigentlich ist es gar nicht mal so übel seine Muster ab und an zu verlassen.

IMG_8308-1

Muster und Strukturen sollten wir eher in unsere Outfits als in unseren Alltag packen! (Na, wenn das nicht mal eine unerwartete Wendung war)
Pssst, damit liegen wir dann übrigens sogar mächtig im Trend! Besonders melierte Strukturen sind diesen Frühling nicht wegzudenken und was soll ich dazu sagen: Mein neues meliertes, leichtes “Strickkleid” (auch noch mit Turtleneck, noch so ein Trend) finde ich ziemlich grandios. Für alle, die übrigens nicht wissen, was ein Turtleneck ist: So nennt man diese Krägen. Wahnsinn, oder? Ich warte immer noch auf den Tag, an dem die Mode keine dämlichen Begriffe mehr für Trends hervorbringt.

IMG_8335-1

Das ist übrigens der dritte Look mit dieser Tasche. Die anderen findet ihr hier und hier.

IMG_8361-1 IMG_8318-1 IMG_8333-1

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Isabell
    31. März 2015 at 10:17

    Ich liebe deinen Stil, auch dieses Outfit sieht wieder ganz zauberhaft aus. 🙂

    • Reply
      Vreni
      31. März 2015 at 17:26

      Danke für das Kompliment!! <3

    Leave a Reply